Karfreitag hat etwas mit Sünde und Vergebung zu tun

Zwar schreien viele bei Mel Gibsons Film The Passion: „Blutrünstig! Das kann man doch nicht machen!“ Dabei unterscheidet sich diese Passion Christi von herkömmlichen Passionsspielen und Kreuzwegsdarstellungen nur dadurch, dass naturalistisches Kino Jesu Wunden sehr viel näher, plastischer und grauenerregender zeigen kann.

Eines der beiden abstrakten Passionsfenster in St. Nicolai in Lüneburg von Prof. Dr. Johannes Schreiter.

Aber das ist eben nichts Neues. Aus dem Grund der Abstumpfung dem Leiden Christi gegenüber entgegenzutreten, hat zB mein lieber Freund Johannes Schreiter schon in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts in einer Kirche in Lüneburg zum Thema Passion Glasfenster gestaltet, an denen Blut herabzulaufen scheint, was dort nun bereits seit 30 Jahren einen ungeheuren emotionalen Skandal darstellt, eine Herausforderung zum Nachdenken über den Mann am Kreuz und sein Anderssein. Denn das ist ja die Frage vor der wir stehen, wenn wir mit dem Mann am Kreuz konfrontiert werden: Was macht denn seinen Tod so anders, so unterschieden von anderen Kreuzigungstoden? Warum hat er das überhaupt getan? Warum hat er diese unsäglichen Folterungen und Leiden erduldet? Und was hat das schließlich mit mir zu tun? Was mache ich denn schon groß verkehrt, dass ich eine solche schlimme Strafe verdient hätte, von der der Mann am Kreuz behauptet, dass er sie für mich trägt. Der Mann am Kreuz erregt die Gemüter und lässt keinen kalt.

Und auch die Wahrnehmung des Jesusgeschehens durch die Band Herbst in Peking hilft mir immer wieder genau hinzuschauen, worum es an Karfreitag und Ostern eigentlich geht. Herbst in Peking haben meines Erachtens das Wesentliche gesehen und drücken es in wunderbar ungewöhnlichen Bildern aus in ihrem Song “Jesus war so cool”.

Statistik: 
1.2K
Aufrufe
Social Sharing powered by flodjiShare

Eine Antwort auf „Karfreitag hat etwas mit Sünde und Vergebung zu tun“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.